Konflikt- und Stressbewältigung

  • Stress und Konflikte sind weit verbreitet und finden sich zwischenzeitlich in vielen Lebensbereichen. Jedes für sich oder beides kann auf Dauer krank machen, sind aber gleichzeitig die Chance für eine Veränderung. Coaching mit der Bereitschaft zur Veränderung kann zu einer besseren Gesundheit und einem selbstbestimmten Leben führen. Hast du manchmal das Gefühl, etwas verändern zu wollen, oder müssen, damit es dir besser geht? Dann ruf mich gerne unter 089/1418118 an, oder schreibe mir eine E-Mail: info@uschi-kaltner.de.

  • Stresshormone sind biochemische Botenstoffe, die Anpassungsreaktionen des Körpers bei besonderen Belastungen bewirken. Psychologische Stressoren schaffen also mehr Probleme als biologische. Stresshormone wie zum Beispiel Adrenalin oder Cortisol greifen dabei aber den eigenen Organismus an. Das heißt, die Stresshormone machen negativen Stress für dich. Sie schaden dir also selbst.

Woher kommen Stress und Konflikte?

  1. Ängste und Zweifel lösen in Menschen innere Konflikte und Stress aus, diese lähmen sie und führen teilweise zu körperlichen Anspannungen, wie Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Schlafstörungen etc. (ausgelöst durch unser Denken!)

  2. Zunehmender Druck von außen, aber auch von innen, von uns selbst, schlägt auf den Magen! Was du aber als Druck empfindest, hängt von dir selbst ab, von deinem Weltbild, wie du denkst, was du als Realität empfindest.

  3. Enttäuschungen durch Erwartungen! Aber woher kommen deine Erwartungen? Erwartungsangst? Von einer Einstellung, deinem Denken? Zum Beispiel zu bestimmten Themen, wie Pünktlichkeit oder Beziehungen.

  4. Schwierige, problematische Beziehungen! Auch diese können von dir selbst erfolgreicher gestaltet werden. Durch eine wertschätzende, respektvolle Kommunikation, die aus Offenheit und Ehrlichkeit besteht. In der die Bedürfnisse gegenseitig geachtet werden. Dazu ist es aber wichtig, deine eigenen Bedürfnisse erst einmal zu kennen, damit du diese auch klar und deutlich kommunizieren kannst.

  5. Jeder Mensch hat nur eine bestimmte Reserve an Lebensenergie. Wird diese in einem Leben voller Stress und Ärger schnell verbraucht, so kann es zu Krankheiten, wie zum Beispiel Magengeschwüren und vorzeitigem Altern kommen.

Nicht bewältigte psychische, soziale, moralische, finanzielle Konflikte können zu psychosomatischen Erkrankungen führen, wie Magen-Darmprobleme, Bluthochdruck, Asthma, Rheuma, Neurodermitis und Depressionen.

Jeder Konflikt oder Stress macht klar, etwas stimmt hier nicht und bietet daher die Chance einer Veränderung.

Die Folge ungelöster Konflikte sind häufig psychosomatische Symptome:

  • Der Kloß im Magen

  • Druck im Magen

  • Verspannte Nackenmuskeln

  • Angespannte Kiefermuskeln oder/und Schläfen

  • Zusammengepresste Zähne oder/und Lippen

  • Verspannte Brustmuskulatur oder/und Rückenmuskulatur

  • Unzureichende Atmung

  • Kopfschmerzen

  • Schweißausbrüche

  • Übelkeit